Ura-Maki © 2014 . Alle Rechte vorbehalten.

Ura-Maki-Zushi mit Tofu-Omlette, Gurke und Spinat

Für alle denen normale Hoso-Maki zu einfach sind – versucht euch doch mal an Inside-Out. Die Variante von Ura-Maki-Zushi die wir euch hier vorstellen sind umgekehrt gerollte Futo-Maki (dicke Rollen).  Diese haben wir mit Tofu-Omelette, Pfeffergurken und Spinat gefüllt.

Tofu-Omelette_Sushi

Beim Rollen von Sushi, insbesondere bei Inside-Out-Rollen, empfiehlt sich übrigens immer die Sushi-Matte (Makisu) mit Frischhaltefolie einzuschlagen.

technisch anspruchsvolleres Rezept für ca. 6-8 Stück, Zubereitungszeit ca. 45 Minuten

Zubehör:

eine japanische Omlette-Pfanne (oder einfache kleine Pfanne)
Sushi-Matte (in Frischhaltefolie eingeschlagen)
etwas Essigwasser

Zutaten für das Omelette:

250 g Seidentofu
2 EL Dashi
2 EL Zucker
1 EL Mirin (Reiswein zum Kochen)
ca. 5 EL Stärke
Salz
Kurkuma
Öl zum Braten
ggf. etwas schwarzes Steinsalz

Zutaten für die Ura-Maki:

300 g Sushi-Reis
1/4 dickes Omlett
ca. 6 Stück Pfeffergurken (oder besser Narazuke)
80 g frischer Blattspinat
etwas Sojasauce
1 Nori-Blatt

Zubereitung des Tofu-Omlettes:

  • Seidentofu, Dashi, Zucker, Mirin, Stärke, Salz und Kurkuma mit einem Mixer ganz fein pürieren.
  • Eine Pfanne (vorzugsweise eine japanische Omelettepfanne) mit Öl heiß werden lassen.
  • Die Masse in die Pfanne gießen und das “Omelette” braten bis die Ränder fest werden.
  • Die Hitze stark reduzieren und für weitere 5-10 Minuten anbraten. Dann das “Omelette” ganz vorsichtig wenden und einige weitere Minuten von der anderen Seite braten.
  • Falls vorhanden, nach Belieben mit etwas schwarzem Steinsalz nachwürzen.

 Zubereitung der Ura-Maki:

  • Tofu-Omelette in 2 cm breite Streifen und Gurken in Stifte schneiden.
  • Den Spinat gründlich waschen, für 30 Sekunden in kochendes Salzwasser geben und dann kalt abschrecken.
  • Die Spinatblätter gut abtropfen lassen, leicht auswringen und mit etwas Sojasauce beträufeln.
  • Ein Stück Frischhaltefolie bereitlegen und eine Schale mit kaltem Essigwasser bereitstellen.
  • Ein Noriblatt auf die Sushi-Matte legen, die Hände mit Essigwasser befeuchten und das Algenblatt gleichmäßig mit dem Reis bedecken.
  • Das Stück Frischhaltefolie auf den Reis legen und diesen andrücken. Dann Noriblatt mit Reis und Folie umdrehen, so dass die Algenblattseite nach oben zeigt.
  • An der unteren Kante des Noriblatts die Omlette-, Gurkenstreifen und Spinatblätter arrangieren.
  • Das Noriblatt mit dem Frischhaltefolienstück eng um die Füllung schlagen, den Reis andrücken, die Folie herausziehen und alles mit Hilfe der Matte zu einer dicken Maki aufrollen.
  • Hände und Messerklinge mit Essigwasser befeuchten und etwa 2,5 cm breite Schreiben von der Rolle schneiden. Nach jedem Schnitt die Klinge erneut befeuchten.
  • Hoso-Maki-Zushi mit etwas Wasabi, Ingwer und Sojasauce servieren und genießen.

Tipp: Das restliche Omelette eignet sich prima für weitere Sushi-Varianten, z.B. Hoso-Maki

 

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>