Selbstgemachte vegane Spätzle mit Pilzen © 2013 . Alle Rechte vorbehalten.

Selbstgemachte Knöpfle mit Pfifferlingen an sahniger Sauce

Da wir bekanntlich den Ehrgeiz haben möglichst viel auszuprobieren, ohne gleich auf Fertigprodukte zurückzugreifen, haben wir neulich den Versuch gewagt selber Spätzle zu machen.

Beim ersten Anlauf habe ich versucht den Teig ganz klassisch mit Holzbrett und Messer zu schaben. Nach dem ein oder anderen Youtube-Lehr-Video hatte ich zumindest eine Ahnung wie das Schaben theoretisch funktioniert. Das Ergebnis sah zwar nicht aus wie Spätzle, schmeckte aber gar nicht mal schlecht – die Kombüse glich danach allerdings einem Schlachtfeld.

Beim zweiten Versuch haben wir dann unsere kürzlich erworbene Kartoffelpresse ausprobiert. Das war schon deutlich einfacher, aber da es eben eine Kartoffelpresse und keine Spätzlepresse ist konnte man das Ergebnis eher wohlwollend als Knöpfle bezeichnen – wobei Knöpfle aber immerhin kurze Spätzle sind. Geschmeckt haben sie jedenfalls sehr gut, was sogar eine befreundete Exilschwäbin bestätigte.

Für den dritten Versuch haben wir dann ein Spätzlesieb verwendet, welches wir kürzlich geschenkt bekommen haben (danke nochmal an dieser Stelle!). Damit kann man zwar auch “nur” Knöpfle machen, die Handhabung ist aber, wie wir finden, einfacher und die Gefahr die Küche ins Chaos zu stürzen nicht so groß.

einfaches Rezept für ca. 2 Personen, Zeitaufwand ca. 45 Minuten

Zutaten für die Spätzle:

400 g Mehl
350-450 ml Wasser
2 TL Johannesbrotkernmehl
3 TL Salz
1 Prise Kurkuma

Zutaten für die Sauce:

250 g frische Pfifferlinge
100 g Räuchertofu-Speck, gewürfelt
1 mittelgroße Zwiebel
1/2 Bund Thymian
2-4 EL Alsan
Salz & Pfeffer
250 ml Gemüsebrühe
250 ml Sojasahne

 Zubereitung der Sauce:

  • Die Pilze putzen (nicht waschen!) und die Zwiebel fein würfeln. Vom Thymian ein paar Stengel zum dekorieren auf Seite legen, von den anderen Zweigen die Blättchen abziehen.
  • In einer Pfanne 1 EL Alsan zerlassen und die Pfanne heiß werden lassen. Die Pfifferlinge scharf anbraten und dann Zwiebelwürfel und Räuchertofu beigeben und für weitere 2-5 Minuten braten.
  • Etwas Salz, Pfeffer und Thymianblättchen zugeben und alles mit der Gemüsebrühe sowie Sojasahne ablöschen und einköcheln lassen.

Zubereitung der Knöpfle:

  • Mehl in eine Schüssel sieben und das Salz dazu geben, Johannesbrotkernmehl mit dem Wasser verquirlen.
  • Wasser und Mehl zu einem homogenen, zähen Teig verühren, der beim Schlagen blasen wirft.
  • In einem großen Topf ausreichend Wasser zum Kochen bringen und eine Portion Teig mit einem Spätzlesieb oder einer Spätzlepresse in das Wasser dücken.
  • Wenn die Knöpfle an die Oberfläche steigen sind sie gar und können mit einem Schaumlöffel herausgefischt werden. Dann kann die nächste Portion Teig zugegeben werden.
  • Die fertigen Spätzle gut abtropfen lassen und mit der Pilzsauce servieren.

One Trackback

  1. VonKürbis-Spätzle-Auflauf | Gemüsekombüse 26 Jan ’14 at 19:19

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>