gerösteter Rosenkohl mit karamellisierten Zwiebeln und Pistazien © 2014 . Alle Rechte vorbehalten.

Gerösteter Rosenkohl mit karamellisierten Zwiebeln

Als Kind mochte ich keinen Rosenkohl. Genau genommen habe ich diese kleinen, grünen Kugeln in der Gemüsesuppe gehasst. Das war damals glücklicherweise aber auch nicht weiter schlimm, denn da meine Mutter keinen Rosenkohl mochte, war er auf unserem Speiseplan eher selten zu finden. So kam es, dass ich erst vor wenigen Jahren dazu kam Rosenkohl selber zuzubereiten. Und ich muss sagen, ich liebe ihn inzwischen. Egal, ob als Suppe oder einfach nur geröstet, wie hier beschrieben.

einfaches Rezept für ca. 2 Personen, Zeitaufwand etwa 45 Minuten

 Zutaten:

350 g Rosenkohl
2 EL Olivenöl
Salz & Pfeffer
2 EL Alsan
2 mittelgroße, gelbe Zwiebeln
1 Teelöffel Zucker
35 g Pistazien (oder Mandeln, Wal- oder Haselnüsse)

Zubereitung:

  • Rosenkohl waschen und putzen und dann mit Olivenöl, Salz & Pfeffer in einer Schüssel mischen.
  • Zwiebeln in feine Stücke schneiden und Pistazien grob hacken.
  • Die Mischung in  einer Auflaufform oder auf dem Blech für etwa 30 Minuten bei 220°C rösten. Von Zeit zu Zeit durschmischen, damit der Rosenkohl gleichmäßig bräunt.
  •  Währenddessen auf kleiner Flamme die Alsan zerlassen, die Zwiebeln sowie den Zucker hinzugeben und für 30 Minuten karamellisieren, bis die Zwiebeln goldbraun sind. Dabei regelmäßig rühren!
  • Auf einer kleinen Pfanne, bei starker Hitze, die Pistazien für kurze Zeit ohne Öl oder Fett rösten. Dabei ständig die Pfanne rütteln damit sie nicht anbrennen.
  • In einer Servierschüssel den gerösteten Rosenkohl, die karamellisierten Zwiebeln sowie die Pistazien miteinerander durchmischen und servieren.

Guten Appetit!

 

 

2 Kommentare

  1. Um ehrlich zu sein, bin ich immer noch nicht ganz warm geworden mit Rosenkohl. Ich finde ihn zwar längst nicht mehr so furchtbar wie früher, aber so richtig warm bin ich mit ihm irgendwie noch nicht geworden. Aber ich probiere fleißig weiter – vielleicht ist es ja dieses Rezept dort oben, das den Durchbruch bringt. ;)

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>