Inari-Zushi © 2014 . Alle Rechte vorbehalten.

Inari-Zushi mit Möhre und Schwarzwurzel

Wir haben in der Gemüsekombüse mal wieder eine Sushi-Session veranstaltet. Meist gestaltet sich das so, dass wir über mehrere Stunden in der Küche stehen und verschiedene liebgewonnene und unbekannte Sushisorten ausprobieren und genüsslich verspeisen.

Ein Klassiker, der meist nicht fehlen darf, sind Inari-Zushi. Das sind frittierte Tofustücke, Aburaage genannt, die zu einer Tasche geformt und mit Reis und anderen Zutaten gefüllt werden. Diese Tofutaschen gibt es in gut sortierten Asia-Läden fertig zu kaufen. Beizeiten wollen wir uns allerdings auch einmal daran machen Aburaage selber herzustellen. Eine englischsprachige Anleitung dazu gibt es bei shizuokagourmet.com. Im Übrigen ein sehr empfehlenswerter Blog mit vielen (allerdings nicht ausschließlich) veganen, japanischen Gerichten.

Dieses Mal haben wir uns für ein Rezept entschieden bei dem die Füllung aus Reis mit gewürzten Schwarzwurzelschnitzen und Möhrenstückchen besteht. Eine wirklich tolle Kombination.

Einfaches Rezept für etwa 12 Inari-Sushi, Zeitaufwand ca. 45 Minuten

Zutaten für die gewürzten Karotten:

50 g Karotten oder Möhren
50 ml Dashi
1 Teel. Zucker
1/2 Prise Salz

Zutaten für die gewürzten Schwarzwurzelraspel:

50 g Schwarzwurzeln
40 ml Dashi
1 Eßl. Sake (Reiswein)
1/2 Eßl. Zucker
1/2 Teel. helle Sojasauce

Zutaten für die gefüllten Inari:

400 g fertiger Sushi-Reis
150 ml Dashi
6 Stücke Abura-age (oder 12 halbierte)
2 Eßl. Sojasauce
2 Eßl. weiße Sesamkörner

Zubereitung der gewürzten Möhren:

  • Die Möhren schälen und in sehr feine, ca. 3-5 cm lange Stifte schneiden.
  • Dashi, Zucker, Salz und Möhrenstifte in einen Topf geben und ohne Deckel zum Kochen bringen.
  • Wenn die Flüssigkeit fast ganz verkocht ist und die Möhren weich sind, alles Abkühlen lassen.

Zubereitung der gewürzten Schwarzwurzel:

  • Die Schwarzwurzeln unter fließendem Wasser gründlich waschen und dann in einer Schüssel mit Wasser und einem Schuss Essig schälen.
  • Eine weitere Schüssel mit Essigwasser bereitstellen. Von den Wurzeln Späne abschnitzen als ob man einen Bleistift spitzen wolle und diese direkt in das Essigwasser fallen lassen, damit sie nicht verfärben.
  • Die Schwarzwurzelstückchen gut abseihen und mit Dashi sowie Sake in einen Topf geben und für ca. 5 Minuten kochen lassen.
  • Zucker und Sojasauce beigeben, weiter köcheln lassen bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist und dann abkühlen lassen.

Zubereitung der gefüllten Inari-Zushi:

  • Solltet ihr fertig marinierte Aburaage verwenden könnt ihr euch den ersten Schritt sparen. Ansonsten die Aburaage halbieren und für 1 Minute in kochendes Wasser geben. Dann abtropfen lassen, mit Küchenrolle o.ä. abtrocknen und in einen Topf mit Dashibrühe, Zucker, sowie Sojasauce geben. Bei kleiner Flamme etwa 20 Minuten abgedeckt köcheln und dann abkühlen lassen. Abgekühlte Aburaage abtropfen lassen und abtupfen.
  • Die Aburaage an der Schnittkante vorsichtig mit einem Messer oder Stäbchen öffnen und zu Taschen formen. Den Rand dabei etwa einen Zentimeter nach innen falten, damit ein Korb entsteht.
  • In einer Pfanne ohne Öl oder Fett die Sesamkörner anrösten bis sie duften.
  • Den Reis mit dem Sesam sowie den Schwarzwurzel- und Möhrenstücken vermengen und in die Tofutaschen füllen.

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>