Blüten-Maki © 2014 . Alle Rechte vorbehalten.

Futomaki mit Blütenmuster

Diese Futo-Maki (dicke Rollen) mit Blütenmuster sind eingentlich gar nicht so schwierig zu machen, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Man sollte allerdings schon etwas Erfahrung gesammelt haben und das Rollen von einfachen Maki beherrschen.

anspruchsvolleres Rezept für ca. 6-8 Stück, Zubereitungszeit ca. 20 Minuten

Zubehör:

Sushi-Matte (in Frischhaltefolie eingeschlagen)
Wasser mit einem Schuss Essig

Zutaten:

300 g abgekühlter Sushi-Reis
1-2 EL Rote-Bete-Saft
4 Noriblätter
etwas Schnittlauch / Frühlingszwiebel

  • In einer kleinen Schüssel 100 g Sushi-Reis mit dem Saft der Roten Bete vermengen.
  • Ein Noriblatt auf Seite legen, die übrigen drei Stück halbieren.
  • Je ein halbes Nori-Blatt (eines bleibt übrig) auf die Maki-Matte legen und die untere Kante des Algenblattes gleichmäßig mit 1/5 des gefärbten Reises belegen.
  • Den Reis andrücken und das Noriblatt aufrollen, dass eine dünne Rolle entsteht. Mit weiteren 4 halben Nori-Blättern ebenso verfahren.
  • Das große Noriblatt auf die Matte geben und den restlichen, ungefärbten Reis gleichmäßig von der unteren Kante des Blattes ausgehend auf selbigem verteilen. Dabei sollte an der oberen Kante unbedingt etwa 1/5 des Nori-Blattes frei bleiben!
  • Die fünf dünnen Rollen auf die Reisfläche legen und aus dem Schnittlauch ein Bündel formen.
  • Das Lauchbündel auf die dünnen Rollen legen und das Nori-Blatt so aufrollen, dass das Lauchbündel von den fünf dünnen Reisrollen eingefasst wird. (Ich kann es leider nicht besser beschreiben)
  • Mit einem scharfen, mit Essigwasser benetzten Messer die Rolle in gleichmäßige Scheiben schneiden und das Blütenmuster bewundern.

Gutes Gelingen!

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>