Bohnen-Kartoffel-Suppe nach rheinländischer Art © 2013 Anna. Alle Rechte vorbehalten.

Bohnensuppe auf rheinländische Art

Die Saison für frische Bohnen ist leider vorbei, allerdings gibt es bei diesem Wetter nichts besseres als eine deftige Bohnensuppe zu genießen. Auch wenn an die Bohnensuppe meiner Oma nichts herankommt – ich bin vor kurzem über das folgende Rezept (eigentlich mit Buttermilch) gestolpert und möchte euch meine vegane Variante nicht vorenthalten.
PS: Trotz Saisonende lässt sich die Suppe auch mit tiefgekühlten Bohnen zaubern.
einfaches Rezept für 3 Personen/ Zeitaufwand ca 30 min.

Zutaten:

250 g grüne Bohnen
2 TL Gemüsebrühe
300 – 350 g Kartoffeln
200 g Tofuspeck
1 Zwiebel
500 ml Milch ( Soja, Hafer, Reis etc.)
100 ml Sojasahne
4 TL Zitronensaft
Pfeffer und Salz

  • Kartoffeln schälen, in sehr kleine Stücke schneiden und in ca. 20 Minuten weich kochen.
  • Den Räuchertofu in kleine Würfel schneiden und auf der Pfanne zu “Speck” verarbeiten. Zur Seite stellen und in der Pfanne die kleingeschnittetne Zweibel kurz andünsten.
  • Die Bohnen waschen, Enden abknipsen und schräg in fingerlange Stücke schneiden. Wasser mit der Brühe zum Kochen bringen und die Bohnen etwa 12-15 Minuten bissfest garen und zur Seite stellen.
  • Jetzt als erstes die gegarten Kartoffeln zu Püree stampfen oder pürieren (Nach meiner Erfarung geht die zweite Variante besser!) und nach und nach mit der Pflanzenmilch verrühren.
  • Die Kartoffelsuppe mit etwas Zitronensaft und Sojasahne verfeinern, sowie mit Pfeffer und Salz würzen.
  • Die gekochten Bohnen hinzugeben und kurz aufkochen.
  • Die Suppe in die Teller geben und mit den Zwiebeln und Tofu-Speckwürfeln garnieren.

Hinterlasse eine Antwort

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>